Technik

Die Pelletiertechnik für Holzpellets kommt aus der Futtermittelindustrie. Speziell die Schneidetechnik in den Pressen wurde weitestgehend unverändert übernommen, obwohl die Beschaffenheit der Holzrohstoffe eine ganz andere ist. Denn Pellets aus Holz sind natur-gemäß deutlich spröder und staubhaltiger. Hinzu kommt, dass Holzpellets keinesfalls zu lang sein dürfen. So ist bisher eine für Holzpellets nur bedingt geeignete Kapptechnik im Einsatz, die schon in der Produktion unnötig viele kurze und rissige Pellets sowie Bruch und Staub entstehen lässt. Mit der neuen, innovativen HD-Technologie ist es jetzt erstmals möglich, auf schonende Weise verbrennungstechnisch optimale Pellets in homogener Stückigkeit herzustellen.  

Mit HD® holen Sie das Optimum aus Ihrer Heizung!

Bei der Verbrennung herkömmlicher Holzpellets stellt die Inhomogenität des Brennstoffes die größte Herausforderung für die Regelungssysteme dar. Die Heizung muss permanent auf störende Schwankungen reagieren und die Einstellparameter nachregeln. Mit dem besonders hohen Anteil von Pellets im Ideallängenbereich schafft die HD-Technologie die wichtigste Voraussetzung dafür, in der Praxis auch den bestmöglichen Wirkungsgrad zu erreichen.

Mit HD® sparen Sie Heizkosten!

Die ideale Längenverteilung von HD-Pellets ermöglicht eine optimale Befüllung des Brennraums. Durch die Homogenität und den geringen Anteil kurzer Pellets entsteht ein Glutbett mit gleichmäßiger Porenverteilung. Der Vorteil: eine höhere Luftdurchlässigkeit zwischen den einzelnen Pellets. Die Verbrennung wird effizienter, der Verbrauch sinkt.

Mit HD® reduzieren Sie die Emissionen!

Durch die bessere Verbrennungsqualität wird auch der Ausstoß an Emissionen reduziert. Unabhängige Untersuchungen verschiedener Forschungsinstitute haben gezeigt, dass zu viele kurze Pellets und Bruch auch die Emissionen maßgeblich beeinflussen: So hatten HD-Pellets aufgrund ihrer homogenen Stückigkeit im Vergleichstest bis zu 37 % weniger Kohlenmonoxid (CO) im Rauchgas.*